23. November 2015

Begleitung bei Krankenhaus- und Arztbesuchen

Flüchtlinge sind durch ihre Erfahrung im Herkunftsland und auf der Flucht oft in einem schlechten gesundheitlichen Zustand. Angst, Unsicherheit und Orientierungslosigkeit im fremden Land verursachen oft zusätzlich eine Verschlechterung ihres gesundheitlichen Zustandes. Deshalb ist eine sichere medizinische und psychosoziale Begleitung von großer Bedeutung. Ärzte, die Asylbewerbern ihre Hilfe anbieten, vermittelt der Oekumenische Sozialdienst. Die Begleitung zum Arzt oder ins Krankenhaus nehmen Paten oft selbst wahr. Sie können dies aber auch an eine geeignete andere  Person übertragen, in Absprache mit dem Flüchtling.

Aufgaben als Begleiter bei Arztbesuchen oder im Krankenhaus:

  • Lotse sein durch unser Gesundheitssystem
  • Vorliegende Befunde, Arztbriefe, Medikamente eruieren und bereitlegen
  • Unterstützen beim Ausfüllen von Fragebögen
  • Beim Erstbesuch und bei Problemen/Ängsten Sprachhelfer organisieren
  • Übersetzung von Diagnosen und Anweisungen des Arztes sicherstellen
  • Einhalten von Therapieanweisungen des Arztes über Asylpaten absichern